Rhodos Startseite Rhodos Blog alle Reiseangebote mit Frühstück mit Halbpension mit all inclusive

Blog Stichwort Suche


Neuste Rhodos Artikel

Tierschutz auf Rhodos

Von Rhodos Blog Team | 22.März 2009

Katze auf Rhodos“Ach wie süß”, denkt so mancher Tierfreund, wenn er die lieben streunenden Hunde auf Rhodos sieht oder eins der vielen Kätzchen streichelt, die in Tavernen, vor Ferienhäusern, nahe Sehenswürdigkeiten und eigentlich überall auf der Insel allgegenwärtig sind. Den meisten dieser Tiere geht es gut, solange im Sommer Urlauber auf der Insel sind, die sie durchfüttern. Mit dem Herbst aber beginnt für sie eine Hungerperiode – und nicht nur dass.

Dann werden Sie vielen Griechen lästig. Man vergiftet Hunde mit giftigen Ködern, ertränkt Welpen und neugeborene Katzen. Den Katzen kann man als Tierfreund kaum helfen. Nur Sterilisation nutzt hier. Anders sieht es bei den Hunden aus: Urlauber könnten Sie mit nach Hause nehmen oder zumindest eine Flugpatenschaft für sie übernehmen, damit sie kostenlos nach Deutschland kommen, wo vielleicht schon ein neues Herrchen oder Frauchen auf sie warten.

Auf Rhodos kümmert sich die von einer Dänin geführte “Rhodos Animal Welfare Society” um Katzen und Hunde. Der Verein kümmert sich um alle notwendigen Impfungen und Papiere für adoptierte Tiere. Am besten nimmt man schon von zu Hause aus einen ersten Kontakt auf, am besten unter www.raws.dk.

Es ist aber auch möglich, das Tierheim zu besuchen, es ist täglich von 10-14 Uhr geöffnet und liegt in Tsairi nahe der Straße von Rhodos-Stadt nach Lindos, 7 km südlich der Stadt und 2,5 km nördlich von Faliraki. Telefon für Rückfragen: 22 41 06 92 24.

Autor: Klaus Bötig

Beitrag aus: Klaus Bötig's Kolumne |


...gehe weiter zu:

« Rhodos einsamer Südosten | Rhodos Blog Startseite | Gadoura Stausee »

2 Kommentare to “Tierschutz auf Rhodos”

  1. Nellie meint:
    22.April 2009 at 13:35

    als ich vor knapp 6 Jahren auf Rhodos war, ist mir besonders aufgefallen, wie viele Hunde und Katzen dort völlig allein und auf sich gestellt sind. An eine Situation kann ich mich besonders erinnern: Nachts waren wir in der Altstadt und eine große, trächtige Hündin kam auf mich zu. Weil ich Tiere liebe, habe ich sie gestreichelt und mit ihr gesprochen. Als wir gingen, schleppte sie sich bis zu unserem Hotel, weil sie bei mir bleiben wollte. Das tat mir richtig weh.

  2. Jennifer Kreutzer meint:
    20.September 2010 at 11:18

    Hallo!

    Wir waren im August auf Rhodos und haben uns leider auch die Straußenfarm angetan. Diese Tierquälerstation sollte man echt mal “hochnehmen”. Wie die Tiere dort vegetieren ist echt grausam.

    lg

    J. Kreutzer

Kommentare