Rhodos Startseite Rhodos Blog alle Reiseangebote mit Frühstück mit Halbpension mit all inclusive

Blog Stichwort Suche


Neuste Rhodos Artikel

Leckeres im Kloster Kalopetra

Von Rhodos Blog Team | 20.März 2009

Das kleine Kloster Kalopetra auf Rhodos liegt nahe der Passhöhe auf dem Weg nach Psinthos unweit dem Schmetterlingstal. Während dort zwischen Mai und September immer viel Betrieb herrscht, finden nur wenige Reisende den Weg hinauf zu dem ehemaligen kleinen Konvent, um den sich heute mehrere Frauen einer Bauernfamilie kümmern.

Kloster Kalopetra auf RhodosSie halten Hof und Kirche sauber und dürfen dafür in einem kleinen Anbau frischen Orangensaft pressen und ganz leckere Teigbällchen – eine Art Fettgebäck, dass in heißem Öl ausgebacken wird – zubereiten. Serviert werden sie mit einer Kuchengabel auf einem kleinen Teller, mit Puderzucker bestreut und mit etwas Honig übergossen. “Loukoumades” nennt man in Griechenland diese besonders am Nachmittag beliebte süße Spezialität (auf Englisch: Donuts).

Ein Schild (siehe Foto) verkündet sogar auf Deutsch, dass sie auch Eiskaffee sowie Yoghurt mit Honig und Walnüssen servieren - und der obligatorische griechische Salat wird als “very special” angepriesen. Sitzen kann man auf der Klosterterrasse direkt vor dem kleinen, den ganzen Tag über geöffneten Kirchlein mit Blick übers Schmetterlingstal auf das Meer.

Autor: Klaus Bötig

Beitrag aus: Klaus Bötig's Kolumne |


...gehe weiter zu:

« Flüge Rostock Rhodos | Rhodos Blog Startseite | Rhodos einsamer Südosten »

2 Kommentare to “Leckeres im Kloster Kalopetra”

  1. Jeannette meint:
    8.Juli 2010 at 20:34

    Sehr zu empfehlen ist der frisch gepresste Orangensaft. Superlecker an heißen Tagen

  2. Bernhard Obert meint:
    1.November 2012 at 15:30

    Bekomme “Heimweh”, wenn ich das Bild sehe. Wir waren im Oktober 2008 in Kiotari, haben uns ein Auto gemietet und waren zwei Wochen auf “Tour”, haben die ganze Insel erkundet, viele Sehenswürdighkeiten besucht und sind in den zwei Wochen genau 5 Mal, auf dem Heimweg ins Hotel in Kiotari, in Kalopetra gewesen. Die “Chefin”, sie spricht ein sehr gutes Deutsch, kannte uns schon und hat bem Ankommen nur noch zwei Finger gehoben und nach unserem Nicken zwei mal “Loukoumades” zubereitet. Einfach himmlisch, trotz der Kalorien. Aber man gönnt sich ja sonst nichts. Falss wir gesund bleiben, werden wir wieder dorthin zurückkehren.

Kommentare